Aktuelle Zeit: 22.09.2017, 18:05

 
Dieses Forum wurde zum Januar 2011 aufgrund stark schwindener Aktivitäten stillgelegt. Ein Login oder eine Neu-Registrierung sind daher nicht mehr möglich. Bereits verfasste Diskussionen bleiben zur Recherche erhalten. Der Administrator bedankt sich bei allen Mitgliedern für die rege Teilnahme in den vergangenen Jahren.


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 75 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.05.2007, 07:36 
Neuling

Registriert: 20.04.2007, 08:20
Beiträge: 6
Wohnort: Langelsheim / Bredelem
naja wir waren schon öfters mal dort aber ob wir alles gesehen haben weiss ich nicht. aber ich denke schon.... am anfang war es uns auch richtig gruselig dort, aber mittlerweile geht es. nur im dunkeln ist es echt nicht so nett...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 2007: Besondere Atmosphäre bei Regen
BeitragVerfasst: 15.05.2007, 22:17 
Eintagsfliege

Registriert: 15.05.2007, 21:41
Beiträge: 1
Wohnort: Salzgitter
Ich war mit ein paar Freunden und Familie zwei mal auf dem Gelände. (2007) Jedesmal bei Regen.

In den Voratsräumen bei der großen Küche liegen überall Kinderschuhe verteilt. Diese Ecke fand ich besonders ...... na sagen wir mal - - - - geheimnissvoll, unheimlich.
Unsere Männer sind sogar in die restliche Ruine des Haupthauses geklettert.
im zweiten Stock hängen sogar noch Vorhänge an den Fenstern, könnte man auch mit Gespenstern vergleichen. Ist durch das große Drehfenster zu besteigen - Ihr Wunsch ist es, in den Raum mit der Heizung an der Ausenwand zu gelangen.

In einer Art Waschraum ist doch so eine "Fratze" gezeichnet. Diese haben wir natürlich fotografiert. Sieht auf dem Foto aus wie nachträglich hinzugefügt.

Besondere Geräuche haben wir nicht gehört.

Uns war ja bewust, dass das Betreten des Geländes eigentlich nicht erlaubt ist. Beim Verlassen wurden wir von einem Mann verfolgt. Wir dachten an den Wachschutz und rannten alle los. Quer durch den ganzen Wald, eigentlich an dem Gelände vorbei, bis auf den Weg vor dem Tor.

War alles echt schaurig. Besonders diese Atmosphäre und der Regen, der überall klopft und pocht.

Meine Schwiegermutter und ich träumten einige Nächte später von der Küche und der hässlichen Fratze -- ich kann eigentlich nur empfehlen keine Kinder mit zur "Besichtigung" zu nehmen. Deren Fantasie ist oft noch tiefsinniger.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Schritte und Kinderlachen
BeitragVerfasst: 10.07.2007, 04:02 
Neuling

Registriert: 10.07.2007, 03:08
Beiträge: 3
Wohnort: Braunschweig
Hi,

ich fang damit mal an das was ich hier euch erzähle is keene einfache Grusel Geschichte. Es ist nichts Erfunden!!!!

Ich war schon öfters oben und beim ersten mal war ich mit 5 Leuten da.
Es ist gar nichts passiert, die haben alle gelacht und wollten mir nicht glauben.
Bis wir das 2 mal oben waren zu 5 und haben vor dem Tor gestanden und plötzlich hörten wir ein stummes schlagen gegen einen Baum ( das ist nicht von der anderen Geschichte abgeschrieben) und eine Eule. Alle haben bis dahin noch gelacht, besonders mich ausgelacht das ich spinne... aber ich habe nur gesagt das denen noch das lachen im Hals stecken bleibt. Wir sind dann durch das Tor alle aneinander... ich vorne weil die anderen plötzlich angst hatten und sogar die Männer, die eigendlich immer mutiger sind als Frauen.. es war alles still bis wir Schritte hörten, die immer nächer kamen... wir drehten uns um nichts zusehen .. wir hatten Handylicht dabei... wir guckten überall nix... Wir kamen zu den beiden ersten Häusern... plötzlich Schrie eine Freundin von mir das was Schwarzes an ihr vorbei gelaufen ist und klein war...und dann ein großer knall als ob jemand weggelaufen ist in Haus hinen.. alle hatten ab da nur noch angst und wollten nachhause also gingen wir zum Auto .. aber da waren schon wieder Schritte und dazu kam geflüsstere .. wir drehten uns und drehten uns aber nichts war zusehen meine eine Freundin ist in Panik los gelaufen.. wir dann auch. Wir kamen beim Auto an und sind dann sofort nachhause...

dann waren wir das 3 mal oben weil alle meinten das,dass nur einbildung war aber das passierte alles nochmal nur das wir weiter gegangen sind als beim 2 mal.. wir sind beim Haupthaus lang und da war kinderlachen.. alle haben gesagt kommt so was gibt es nicht bis wir drinne waren und wir hörten laute Schritte über uns und jetzt gejammere von Kindern... wir sind sofort alle los gelaufen bis ich von irgendetwas gestopt würde ... ich könnt mich nicht mehr bewegen.. es waren alle weg in irgendeine richtung und ich hatte richtig angst.. hinter mir am Haupthaus fing irgendetwas an zu laufen, ich wusste nicht was habe mich umgedreht und habe eine Schwarze Gestalt vor meinen Augen stehen sehen.. :shock: Ich könnte mich aber GOTT SEI DANK wieder bewegen und bin schreient weggelaufen bis ich zur Gruppe kam die unten bei den Häusern stand, die total fertig gewesen waren.. die wollten mich beruhigen aber ich wollte nur noch weg.. am Auto angelangt fragten sie mich warum ich stehen geblieben bin und warum ich dann erst schreient runter kam.. ich habe es erst am nächsten Tag erzählen können weil ich kein Wort mehr sprechen wollte, nur noch nachhause..

Wir haben uns das dann nochmal 2 malTags über angeschaut es war nichts...
Bin ich auch ganz froh.. seit dem lachen,die über so was nicht mehr und sie haben sie nochmals entschuldig bei mir...

Also, ihr könnt darüber lachen aber das ist alles wirklich passiert...
Ich wollte mal wieder hoch aber dann mit mehreren... wenn ihr lust habt könnt ja mitkommen...

Freue mich aut Antworten...

Lana

HDL


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.07.2007, 22:17 
Neuling

Registriert: 16.07.2007, 14:24
Beiträge: 8
Wohnort: Braunschweig/Köln
Lana, das was Du da schreibst ist absoluter Humbuck...

Diese Szene die Du da beschreibst stammt ganz genau aus einem Horror Film den ich kenne, aber den Namen werde ich jetzt hier nicht nennen, denn sonst mache ich ja noch Werbung.
Ich möchte gar nicht abstreiten, das man wenn man da oben ist, und diese ganzen STorys hört (von der ich allerdings nur wenige glaube, und dann auch nur zum Teil), das man da angst hat.
Ich selber war 2 mal oben, und habe mir in die Hose gemacht bei jedem Geräusch. Aber mal ehrlich, wenn da oben WIRKLICH etwas ist, das BÖSE ist, warum ist dann bisher noch niemand verschwunden???
Und mitten in der NAcht, hört man da oben garantiert keine Stimmen von kindern, die lachen :-) Ausser mit 2 Promille vielleicht *gg*
Ich habe auch einige Geräusche gehört, es ist auch irgendwo einmal ein lautes scheppern zu hören gewesen, aber das ist dann irgendein Dachziegel, oder ähnliches...
So, das soll es erstmal gewesen sein :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.08.2007, 08:42 
Gelegenheitsschreiber

Registriert: 06.05.2007, 17:29
Beiträge: 11
Wohnort: Seesen
Also ich war dort oben auch schon mindestens 10 mal...
nach dem 9. Mal hatte ich nen übelsten Albtraum und wollte dann eig. nie mehr dort hin!
Eine meiner Freundin wollte aba unbedingt,das ich mit gehe... naJa und denn sind wir eben noch ein 10. Mal dort hoch gegangen!

NaJa ich glaube auch net alles von den geschichten,die hier selbst geschrieben werden... weil ich denke,es gibt auch nen großen teil der Leute,die hier einfach i-ne scheiße hin schreiben oder sich einfach zu viel einbilden :!:

Ich habe dort auch shcon geräusche gehört ist ja auch ganz klaa... aba i-welche Stimmen oder Gewimmer eigendlich noch net! Will ich auch net :lol:
Schon nen Gruseliger Ort da obene...aba man sollte sich net zuuu viel einbilden ist nicht gut...

MFG Sweety :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Märchenhafte Erfahrungen
BeitragVerfasst: 21.09.2007, 01:11 
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: 20.01.2007, 00:28
Beiträge: 92
Wohnort: Goslar
20. September 2007

Ich weiß net wie ich anfangen soll.......

Also, es ist jetzt 00:39 und ich bin gerade wieder nach Hause gekommen. Um ca. 22:00 sind wir zum Sanatorium gefahren. Schon auf dem Weg den Berg hoch, kam ich mir beobachtet vor. Na ja, das lag vielleicht daran, das meine Frau mit dabei war und mich anstarrte.

Am Tor angekommen stiegen wir aus und stellten fest, das das Tor auf einmal gänzlich verschwunden war und im Pförtnerhaus Licht brannte. Auf einmal ein Scheppern, wir sprangen zur Seite und ein Mann in Rüstung auf einem Pferd kam vorbei Galoppiert. Von dem Schreck erholt gingen wir zum Pförtnerhaus. Wir klopften und welch Überraschung ....eine kleine alte und bucklige Frau mit Kittelschürze und Kopftuch öffnete. Sie bat uns her rein und stellte jedem eine Tasse heißen Kakao und Lebkuchen auf den Tisch. Es war sehr warm in dem Haus und zu allem Überfluss öffnete sie auch noch die Ofentür und heizte weiter ein. Kaum hatten wir aufgegessen standen unsere Teller auch schon wieder gefüllt vor uns. Wir waren pappe satt, aber sie nötigte uns immer weiter zu essen. Irgendwann wurde es uns zu dumm und da meine Frau ein Faible für Orientalische Teppiche hat, sind wir auf einem ebensolchen durchs Fenster entkommen.

Über dem Turm sprangen wir ab. Im Fall konnte ich Gott sei Dank eine Art Liane greifen. Bei näherer Betrachtung stellte sich die Liane als ein dicker Zopf Haare herraus. Bei der Landung rissen wir uns die Klamotten an einer Dornenhecke kaputt, fielen dem Mann mit der Rüstung auf den Kopf und rissen ihn samt Pferd um. Vor lauter Wut ist er rumgehüpft wie Rumpelstilzchen. Als er sich beruhigt hat, rief er nach der Frau, deren Haare ich bei unserem Sturz fassen konnte. Sie hatte durch unser Überraschendes Auftauchen vor Schreck die Haare herrauf gezogen und ließ sie ihrem Kerl nun herrunter. Ehe ich mich versah, kletterte er an dem Zopf den Turm hinauf und war auf Nimmerwiedersehen verschwunden.

Wir sind weiter gegangen, kamen zur Küche und haben uns umgeschaut. Neben dem Herd befand sich ein Tisch, eingedeckt für 7 Gäste und in der Ecke stand ein Korb mit großen, roten Äpfeln. Leider war niemand zu sehen und doch kamen wir uns beobachtet vor. Doch was war das? Ein Geräusch, ein schaben und kratzen. Ich sah mich um und entdeckte in der einen Ecke eine große Uhr die gefährlich hin und her schwankte! Bei näherer Betrachtung bemerkte ich das das Uhrwerk stillstand! Als ich sie öffnete um sie aufzuziehen, sprang mir ein kleines Geißlein entgegen.
Da wir keine Taschenlampen dabei hatten suchten wir nach einem Lichtschalter, fanden jedoch keinen. Wir machten uns auf die Suche nach einer anderen Lichtquelle und meine Frau fand eine alte Lampe. Sie putzte einmal kurz über das matte Messing, es blitzte und qualmte und . . . . . nix geschah! Sie wischte die Lampe noch mal und wieder ein Blitz, Qualm und . . . . wieder nix. Sie warf das Teil weg und wir machten uns wieder auf den Weg.

Na ja, wir kamen grad aus der Küche als uns auf einmal aus heiterem Himmel 7 Bergarbeiter entgegen gekommen sind. Der gedeckte Tisch muss wohl für sie gewesen sein.
War schon ein komischer Anblick. Riesige Schaufeln und Hacken, dabei waren die 7 ganz schön klein. Als wir aneinander vorbeigingen, fragte einer von ihnen auf eine ziemlich brummige Art, ob wir ihre Putzfrau gesehen haben. Sie soll besonders Hübsch sein und schwarze Haare haben. Ich verneinte und ärgerte mich ein wenig, das ich meine Frau mitgenommen habe, wenn hier solche Granaten rumlaufen sollen.

Also liefen wir noch ein bisschen auf dem Gelände rum und es kam uns vor als wenn die Bäume flüsterten.

Ein Stück den Weg entlang fing es auf einmal an zu schneien. Ich dachte das kanns doch nicht sein, so hoch liegt der Königsberg doch gar nicht. Ich sah zu den Fenstern hinauf und bemerkte das außer uns doch noch jemand anwesend war. Ein kleine dickliche Frau (hoffentlich meinten die 7 Bergleute nicht diese Putzfrau) schüttelte gerade die Bettwäsche auf. Sie bemerkte uns nicht und auch nicht daß wohl ein Loch in ihren Federkissen war.

Ein Stückchen weiter saß noch eine Putzfrau mit ihren Tauben (ich glaub die haben hier viele Angestellte) und sortierte Erbsen! Apropo Erbsen. Die Schnalle, die die Erbsen sortiert hat, hat eine verloren. Die lag nämlich unter ner ollen Matratze wo ich mich kurz drauf ausgeruht habe.

Wir hatten genug gesehen und machten uns auf den Weg zum Auto. Unterwegs kam uns irgendein Freak mit Knoblauch um den Hals und einen Hammer und Pflock in den Händen entgegen. Er fragte uns nach irgendwelchen Fledermäusen aus und machte einen ziemlich wirren Eindruck. Außer einer Eule haben wir aber nix weiter gesehen.
Im übrigen scheint es dort sehr wenige Tiere zu geben, wenn man von dem komischen Hund absieht, der sich vor unseren Augen in einen Menschen verwandelt hat. Ich hab ihn dabei gefilmt und den Film im Internet hochgeladen. Hier der Link

http://piv.pivpiv.dk/

War schon eine unheimliche Erfahrung die wir machen mußten. Wir kamen uns vor wie im Märchen.....oder wie in mehreren....wer weiß das schon *rofl*

Gruß FaXe :wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.09.2007, 08:27 
Gelegenheitsschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 02.04.2007, 12:30
Beiträge: 21
Wohnort: LK Goslar
Moin Faxe!

Ihr hättet das "all inclusive" Paket buchen sollen, da ist dann nämlich noch die Übernachtung im KeepMoving enthalten....
brüll prust

Arne


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.09.2007, 10:53 
Gelegenheitsschreiber

Registriert: 29.07.2007, 17:41
Beiträge: 14
Wohnort: Salzgitter
@ FaXe:

Der Hammer!!!!!
Deine Story verdient nen Literaturpreis! :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.09.2007, 00:42 
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: 20.01.2007, 00:28
Beiträge: 92
Wohnort: Goslar
ene Übernachten wollten wir net. Stell dir mal vor, du wacht morgens auf und findest dich in der Zukunft wieder................... 8)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 8. Dezember 2007: Unsere Erlebnisse
BeitragVerfasst: 09.12.2007, 21:51 
Neuling

Registriert: 09.12.2007, 17:02
Beiträge: 6
Wohnort: Goslar
8. Dezember 2007

Also ich war Gestern dem 8. Dezember 2007 mit einer Freundin (,,Vienenburg“) dort oben, die Neugier hat uns dorthin getrieben. Als wir es dann endlich mal gefunden hatten, viel uns als erstes dieser Zaun auf, und durch Zufall haben wir den offenen Zaun links vom Eisentor auch gesehen^^ Das Auto parkten wir direkt vor dem Zaun. Wir gingen auf den matschigen Boden und sahen als erstes das Pförtnerhaus, das mit vernagelten Brettern an den Fenstern und Türen nicht zugänglich war. Wir wussten nicht, was uns da oben erwartet, haben nur vorher,,Gerüchteweise“ davon gehört. Hinter dem Pförtnerhaus war vllt ein alter Spielplatz? Spielplatzgeräte standen dort, aber alles war verstrübt, und durch geäst unzugänglich, dazu kommt noch das der alte Spielplatz durch einen Zaun getrennt ist. Die Liegehalle war jedoch uninteressant und wir schlichen langsam weiter zu dem nächsten Gebäude auf der rechten Seite des Grundstücks. Die Kellertür stand offen und an den Kellerfenstern standen Innen Schränke, also konnte man durch diese Kellerfenster nicht hindurch sehen. Wir schlichen erstmal leise um das Haus herum, auffallend war das dort Rohre in dem Boden waren, es kann sich dabei um Abwasserrohre handeln.

Als wir dann in das Gebäude rein gingen haben wir nicht viel vorgefunden, das meiste wurde von Vandalismus zerstört. Im Langen hohen Flur ist gleich links eine wirklich kleine Toilette die man nur an den Wandfliesen erkannt hat. Ging man weiter sah man hinter dem kleinen Toilettenraum eine Einsturzgefährdete Treppe(die ist aber noch stabil! Nur die Geländer fehlen). Wir sind erstmal über den ganzen Schutt unten durch die räume gegangen. Im ersten Raum Rechts findet sich ein mögliches Kinderzimmer mit Gelber Tapete an der Wand, und bunten Bärchen drauf gemalt, sehr auffällig ist das es sehr hohe räume sind. Indem Haus findet man auch die beiden Toiletten mit der Aufschrift ,,Stiller ort“ Wenn man den Flur geradeaus entlang geht, kommt man auf ein Raum wo die decke fehlt, man kann nach oben in die 2 Etage schauen wo 3 Gipfelfenster und Heizungen sind. Später waren wir die Treppe hochgegangen und haben uns dort umgesehen, was das für Räumlichkeiten dort oben gewesen sind, kann man leider auch nicht mehr erkennen, da die Räume total eingestürzt sind und es zu gefährlich ist da rum zulaufen. Wir sind aus dem Haus gegangen und wollten uns das nächste Haus ansehen, doch da war ein alter Herr (Opa), der da rumhämmert, spachtelt und schaufelt.

Komisch, das er uns nicht bemerkt hat, da ich laut gelacht habe, wir haben ihn die Ganze zeit gehört, haben aber das Geräusch auf den Wind geschoben, wir ahnten das da jemand war, wieso wir nicht umgekehrt sind vor angst weiß ich nicht, vielleicht war es Blödheit oder Neugierde. Wir haben uns hinter diesem 3. Gebäude auf der rechten Seite die Garagen angesehen, interessant war das dort 2 Garagentore falsch herum eingesetzt waren. Ich fragte mich wie es möglich ist ein Tor auszuhängen und es andersherum wieder einzuhängen, weil man es nur von innen aushängen kann, und dann in der Garage eingesperrt ist da man hinter sich die 3 wände der Garage hat, und vor sich das Garagentor hält. Dann waren da diese Kerker gegenüber von den vielen Garagen, vllt alte Fahrradschuppen, Dosen lagen dort rum, haben bestimmt mal Obdachlose oder so gelebt. Wir sind dann weiter Richtung Eingangstür des Gebäudes gegangen, jedoch die Geräusche vom ,,Opa“ machten uns ein wenig Angst, da haben wir beschlossen nur in den einen Raum des Gebäudes zugehen, ich glaube da stand die Kritzelei ,,keep moving => weitergehen“. Danach sind wir wieder zurück zur Liegehalle, haben noch den Brunnen und die wirklich schöne vermooste Treppe gesehen,

Anschließend sind wir hoch zum Hauptgebäude gegangen, wovon nicht mehr viel übrig ist. Der Dachstuhl ist teilweise eingestürzt, viel Schutt liegt herum, vorn am Eingangstrakt liegen sortiert Fallrohre von der Dachrinne(sind unbrauchbar, könnt ihr liegenlassen ;) ) Wir sind um das Gebäude herumgegangen, haben nichts Besonderes gesehen oder bemerkt, standen dann vor dem riesigen Wasserturm, und haben beschlossen in den Keller zugehen, was sich später als Küche entpuppte.

Die Küche unten im Keller ist ganz nass, von oben regnet es rein bzw. es tropft von oben aus der Decke. Einige gefüllte Behälter mit unbekannten Substanzen stehen noch im Regal, eine alte Brotschneidemaschine steht dort noch so wie die spülen und diverse Küchenzeilen. Auf einer Ablage sieht man noch kaputte Teller mit dem Aufdruck LVA, Töpfe liegen herum, das Kühlhaus steht offen und die Rollwagen stehen überall im Wege das Besteck fehlt, wahrscheinlich liegt es daran, das ein alter Herr (Opa) Altmetall sammelt und somit kann man Begründen das einiges fehlt. Ich hätte eigentlich mit Mäusen oder Ratten gerechnet aber von Tieren war auf dem ganzen Grundstück nichts zu sehen. Die Atmosphäre da unten war schaurig, allerdings die Neugierde lässt einen vergessen das man Angst hat. Man sieht soviel das man das meiste danach schon wieder vergisst weil man versucht so viele eindrücke wie nur möglich bekommen.

Es wurde draußen schon ziemlich dunkel, und da sind wir dann wieder raus aus der Küche gegangen. Noch voller Faszination vom gesehenen und Neugierig auf das kommende stritten wir erstmal über den weg zudem letzten Gebäude, ich wollte den kleinen weg mit dem Geländer an dem Wasserturm entlang gehen, aber meine Begleitung wollte direkt den großen weg runter gehen, wir sind dann den breiten weg entlang gegangen als wir so gingen haben wir erst realisiert das da jemand auf uns zukommt sind wir weggelaufen in ein Wald rein, dabei bemerkten wir, dass das Sanatorium auf einem Hügel liegt, und drum herum geht es Berg ab. Nach langem Überlegungen haben wir uns entschlossen wieder auf das Grundstück zugehen und zum Auto zugehen, der Opa war auch nicht da, jedoch als wir auf das Eingangstor schauten stand da Opa. Er schrie zu uns „Kommt runter, ihr werdet schon nicht gefressen“ was uns natürlich nicht gerade beruhigte. Nach vielen Hecktischen Gedanken sind wir dann zu ihm gegangen, mein Baseballschläger machte im vllt ein bisschen Angst. Aber er hatte aufmotzende Sprüche parat. Er meinte noch zu uns ,,Es gibt hier viele Unfälle und wir sollten doch im Hellen herkommen“. Es scheint als hätte er nichts gegen uns gehabt, nur der Baseballschläger gefiel ihm nicht. Als er uns weglaufen sah, schrie er auch nicht oder ähnliches. Wir würden noch einmal gerne mit ihm Sprechen, und beim nächsten mal, lassen wir auch bestimmt den Schläger weg, weil ich finde das der Typ der Beste Führer durch das Sanatorium ist den es noch gibt. Außerdem wüssten wir gerne, ob er etwas höher auf dem Berg in dem Haus wohnt.

Die Brotschneidemaschine könnt ihr bei Ebay ersteigern, als Selbstabholer :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.12.2007, 22:00 
Zitat:
Die Brotschneidemaschine könnt ihr bei Ebay ersteigern, als Selbstabholer


rofl - ich schmeiss mich weg vor lachen :lol: :lol: :lol:

Zitat:
ob er etwas höher auf dem Berg in dem Haus wohnt.


Welches Haus meinst du konkret?

Zitat:
interessant war das dort 2 Garagentore falsch herum eingesetzt waren.


Nein, dass sieht nur so aus, du kannst sie richtig herumdrehen, wenn du magst. Mal sind die Tore offen, mal zu, jedesmal anders.

Ich glaub nicht, dass der "Opa" die Küche verwüstet hat...der steht mehr auf Regenrinnen und Zinkblech ( er sagte 1kg = 1 Euro).

In einem anderen Thread hab ich mal geschrieben, dass ich 3 so halbwüchsige Jungs aus der Küche hab herauskommen sehen. Und kurz vorher klirrte und schepperte es in der Küche was das Zeug hielt. Keine Ahnung wer die drei waren...aber die sind mit dafür zuständig, wie es in der Küche aussieht. Eigentlich hat sich die Küche seit 1999 nicht grossartig verändert...ausser das fast alles zerschlagen oder umgeworfen ist. Schade, dass ich nicht damals einen Haufen LVA-Geschirr gebunkert hab, die könnt ich jetzt schön bei ebay verhökern. :lol:

MfG Clarimonde

PS. Herzlich Willkommen in diesem Forum :D


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.12.2007, 22:09 
Forumsinventar
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2007, 19:59
Beiträge: 389
Wohnort: Osterode
Also, die Garagentore wollte ich heute ja umdrehen, war nen bisschen sehr Laut, deswegen hab ich es gelassen ;D

Also, ihr seit dem Netten herren auch begegnet ;D

Also, ich kauf die Brotmaschine, wie steht das einsteiger gebot? ;D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.12.2007, 23:11 
Neuling

Registriert: 09.12.2007, 17:02
Beiträge: 6
Wohnort: Goslar
Jo, also ich finds es cool das ihr hier reinschaut, weil eig dachte ich und meine freundin das diese Seite hier Tot ist, weil die letzten einträge eine ganze weile her sind.

mmh, naja also wir wären gerne auch in den 90er hingefahren, halt wo noch mehr details da waren...aber das ging damals leider nicht :(

Wir fahren nä woche nochmal hin, ich will mit den Opa reden, sofern er mit sich sprechen lässt. Wenn jemand nettes lust hat, kann man sich da ja gerne mal treffen, Wir sind über jede neue info dankbar.

wir sind einen Tag zuvor schonmal da gewesen also am Freitag dem 07.12.07 allerdings war es stockfinster und wir haben das anfangs nicht gefunden, da sind wir hin und hergefahren und etwas über der alee zum sanatorium ist ein Haus, auf der rechten seite. Ich vermute da wohnt dieser Opa,wir haben gesehen wie er in richtung dieses hauses gegangen ist, den rollwagen mit seinem werkzeug schliff er hinter sich her.

Ich suche einen Arzt oder eine Krankenschwester die uns darüber mehr erzählen kann.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.12.2007, 23:21 
Zitat:
und etwas über der alee zum sanatorium ist ein Haus, auf der rechten seite.


Ach, meinst du das Forsthaus Königsberg evtl?

Zitat:
weil eig dachte ich und meine freundin das diese Seite hier Tot ist,


Ach, so schlimm ist es nun auch nicht...manchmal stagniert es ein wenig...es ist auch nicht immer einfach gescheite Beiträge zu verfassen und viele lesen wohl einfach nur mit ohne irgendwas dazu zu sagen...

Zitat:
Wir sind über jede neue info dankbar.


Dann lest euch mal die HP und sämtliche Beiträge in diesem Forum durch, falls ihr es nicht schon getan habt. :wink:

Steve hat sich wirklich Mühe gegeben und eine ganze Menge Infos zusammengetragen und veröffentlicht. Dafür bin ich ihm sehr dankbar :lol:

MfG Clarimonde


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: 28. März 2008: Besichtigung heute
BeitragVerfasst: 28.03.2008, 22:04 
Neuling

Registriert: 28.01.2007, 12:52
Beiträge: 8
Wohnort: Lutter
28. März 2008

Also, meine Mutter, zwei Freundinnen und ich sind heute nach langer Zeit wieder oben gewesen. Es war gar nichts auffallendes, Vögel waren da, jedenfalls ein paar, keine Geräusche und auch keine Eule oder sonstige Spuckerei.
Wir haben den Mann (hab ich schonmal ein Bericht drüber gelesen) getroffen und er war ziemlich nett und hat uns alles nochmal genau erklärt.
Ebenso hat er uns erzählt, dass es dort nicht spuckt oder sonst was.
Er meinte, er hätte das Gerücht mal in die Welt gesetzt, damit die Leute sich von diesen Ort entfernen und z.B. keine Graffity an die Wände spühren.

Außerdem meinte er, dass Jugendliche abends zum Feiern hochkommen und man sich dadruch vieles einbildet, wenn man im Sunk ist.
Ich persönlich, kann mir sehr gut vorstellen, dass man auch einen Spaß daran hat, Leute zu verarschen und zu erschrecken ;)

Natürlich gibt es einige komische Zufälle und ich will auch nicht sagen, dass das alles Schwachsinn ist, da ich selber an soetwas glaube.
Aber ... könnte doch sein ?!

Kommt auf jeden fall hin!


PS. Hab diesmal meine Wasserturm Fotos bekommen :]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: 5. März 2008: Ich mußte mein Erlebnis zwei Tage verarbeiten!
BeitragVerfasst: 14.04.2008, 10:57 
Gelegenheitsschreiber

Registriert: 14.04.2008, 09:25
Beiträge: 12
Wohnort: Vienenburg
Hallo. zum Thema Sanatorium am Steinberg kann ich viel schreiben.
erst einmal muss ich sagen dass der Begriff "gruselig" sehr relativ ist.
Es gibt Menschen die tragen Videos von Soldaten, denen der kopf vor laufender Kamera abgeschnitten wird oder in den Kopf geschossen wird mit sich herum (Handy)... Schweine, der Kopf aus Belustigung mit einer Kettensäge abgetrennt wird... und und und. alles real!!! diese menschen sind teilweise sehr jung und lachen über diese Videos weis sie diese taten nicht realisieren können. also... gruselig, kann für manche Menschen schon ein knacken sein, wenn man realisiert was für schreckliche dinge in unserer Welt wirklich passieren können. viele junge Menschen leben in einer virtuellen Welt und denken nicht real. ich habe schon krasse dinge erlebt, habe Menschen leider real verunglücken und sterben sehen müssen. Motorradfahrer die sich Beine abfahren und wir die Gliedmassen suchen mussten. ich bin nur Fotograf und gerate immer wieder in solch scheiß Situationen. bin viel unterwegs, extrem-sportler und sehr unerschrocken.
soviel zu mir...
ich war dort oben!...allein..., intensiv... und lange. ich kenn den ehemaligen Hausmeister und sein behindertes Kind.
hatte Lampe, meine Kamera, und eine Tasche dabei.
sah mich sehr ruhig und intensiv in den Gebäuden um. und interpretierte die von den Kindern gemalten Bilder an den Wänden. im Vorbau des Hauptgebäudes fand ich unter den Trümmern etwas sehr verdächtiges. Zwei Gegenstände die eventuell mit einem Ereignis von 1985 in diesem Gebäude in Verbindung stehen.
fotografierte die Gegenstände und nahm sie mit........................
dann machte ich doch einige mystische und schöne Fotos von Kinderschuhen und Einrichtungsgegenständen in Küche, Turm, Waschküche... die ich eventuell auch veröffentliche.
unten im dem Raum mit dem Kreuz am der Wand dann mein gruseliges Erlebnis.
ich hörte deutlich eine Autotür... da dort die alten Garagen stehen dachte ich... falsch gedacht! ...plötzlich eine Stimme aus der anderen Richtung. da das betreten verboten ist versteckte ich mich schnell in einem Gebäude gegenüber... plötzlich im Stockwerk über mir ein knacken.
Leute !!! Ich war alleine in der Morgendämmerung dort bei 0 grad Celsius. Mein Herz raste, Schweißausbrüche... ich konnte die Situation nicht realisieren... hatte Angst...keine Ahnung wovor. hatte kurz zuvor noch die Blutschmierereien fotografiert...
ich atmete ganz flach und zitterte. nach einigen Minuten ging ich einfach in Richtung Wald und zitterte am ganzen Körper. ich ging bis an eine Lichtung und musste mich erst einmal beruhigen. vor mir dir Granetalsperre...mein Bike, auf der anderen Seite beim Hausmeister im Wald. ich mach solche Aktionen immer mit Bike um mir alle Fluchtmöglichkeiten offen zu halten. ich bin kein Spinner, nur ein Realist. Langsam ging ich an der Liegehalle vorbei in die Richtung wo ich mein Fahrrad versteckt hatte. da ist noch diese Tür im Wald... die macht mich natürlich wieder neugierig...müsste an schlecht filme denken wo der Mörder sein Opfer ganz zum Schluss doch noch umbringt... ach quatsch! dachte ich... ich ging hinein und meine Augen müssten sich noch an die Dunkelheit gewöhnen... richtete meine Taschenlampe in den Raum und zuckte wieder tierisch in mich zusammen... rechts neben mir dieser Gummihandschuh und vor mir lag dieser gelbe Körper auf dem boden.
vor Aufregung fand dich dann mein Fahrrad im Wald nicht und wollte jetzt einfach nur nach Goslar runter, einfach unter Leute...
Musste den ganzen Tag an diese Gegenstände die ich mitnahm, diesen Ort und die Ereignisse denken. eine Freundin hat sogar angst vor meinen souveniers und sagt ich solle sie verbrennen...


mach jetzt erst mal Schluss und lese noch ein paar andere Erlebnisse.

Ps: ich musste nach ein paar Wochen natürlich noch mal hin weil ich etwas wichtiges vergessen habe zu fotografieren... wieder Horror!!!
Dateianhang:
Dateikommentar: Hausschlüssel im Vorbau gefunden!
Unbenannt-1.jpg
Unbenannt-1.jpg [ 146.19 KiB | 11153-mal betrachtet ]


Zuletzt geändert von Ixtremeolli am 21.11.2008, 02:22, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.04.2008, 17:40 
Gelegenheitsschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2008, 21:17
Beiträge: 19
Nett geschrieben und durchaus spannend, aber auch etwas wirr.
Du fütterst uns hier mit jeder menge Fragen an.
Wann war das denn, muss doch schon eine Weile her sein, den Kreuzraum
gibt es doch so nicht mehr, oder!?
Was für Gegenstände und von welchen Ereignis redest Du?
Wo ist die Tür im Wald und was soll das für ein Körper gewesen sein?

Meine Meinung zu Deinem Bericht schwankt im Moment ein wenig zwischen gute niedergeschriebene Fantasie und einem tatsächlich extrem schockierendem Erlebnis (zumindest für Dich).

Und verstehe mich bitte nicht falsch, ich stehe absolut nicht auf die von Dir eingangs beschriebenen Handyvideos, solchen Mist auf seinem Handy mit sich zu schleppen halte ich für pervers und krank, das hindert mich jedoch trotzdem nicht daran den Königsberg unvoreingenommen und realistisch
zu besuchen und zu bewerten.

Du sagst von Dir selbst, dass Du ein Realist bist. Sorry, aber aufgrund Deines Berichtes und all der offenen Fragen, würde ich eher sagen, dass Dein Verhalten bzw. Deine Empfindungen für ein Realisten im besten Fall eine Überreaktion, im schlechtesten Fall hysterisch waren.

Ich will Dich bitte nicht anmachen oder Deinen Bericht runtermachen, aber für eine andere Einschätzung solltest Du Deinen Text vervollständigen.

Gruss

Joe


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.04.2008, 18:49 
Forumsinventar
Benutzeravatar

Registriert: 23.11.2007, 19:59
Beiträge: 389
Wohnort: Osterode
Hallo Ixtremeolli!
Und Herzlich Willkommen im Forum! :)

Na dein Erlebniss klingt ja spannend! Aber ich muss joe recht geben, du schreibst sehr wirr und was du für einen Gelben Körper meinst, kann ich auch nicht wirklich herrauslesen!

Vielleicht solltest du Tagsüber das Gelände besuchen und dich davon überzeugen, dass dort oben zu jeder uhrzeit Menschen herrumlaufen. Immerhin bist du zu der Zeit dort auch herrum gelaufen und andere tun das mit sicherheit auch!

Mfg
Pavor Nocturnus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.04.2008, 19:07 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2007, 12:01
Beiträge: 315
Wohnort: Goslar
joe hat geschrieben:
Wo ist die Tür im Wald und was soll das für ein Körper gewesen sein?


Na, das lässt sich aufklären: er meint das Pumphaus, und der "gelbe Körper" hätte mir - als plötzlicher Überraschungsmoment - auch einen tierischen Schreck eingejagt... siehe http://www.koenigsberg-sanatorium.de/fotos_september2007.htm, vorletztes Bild.

Ixtremeolli, an deiner Bilderausbeute hätte ich in Form einer neuen Galerie auf dieser Website Interesse.

Steve


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.04.2008, 19:36 
Gelegenheitsschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2008, 21:17
Beiträge: 19
Ahhhja, der Gelbe Körper :? das ist jetzt nachvollziehbar, im dunkeln kommt das sicherlich heftig rüber, wenn man nicht die Nerven behält mal genauer nachzuschauen.

Ich denke auch, dass Du das Gelände mal am Tage besuchen solltest, in der Nacht spielen selbst dem rationalsten Menschen die Nerven gern mal einen Streich, das ist ganz normal. Tageslicht entmystifiziert Deine Erlebnisse sicherlich um einiges.

War Dein Besuch „Wochen später“ etwa auch im Dunkeln, wenn ja, dann stehst Du ja wohl auf die Art von Erlebnissen/Empfindungen :twisted:

Also ich war am tage dort und werde mir das ganze sicherlich auch noch mal in der Nacht geben, einfach nur weil ich offen für jede Erfahrung sein will und wenn es mir dann auch so wie Dir ergeht, werde ich mich natürlich für meine Zweifel entschuldigen. :supi:

Gruss

Joe


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 75 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Anmelden  Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de