Aktuelle Zeit: 22.11.2017, 04:45

 
Dieses Forum wurde zum Januar 2011 aufgrund stark schwindener Aktivitäten stillgelegt. Ein Login oder eine Neu-Registrierung sind daher nicht mehr möglich. Bereits verfasste Diskussionen bleiben zur Recherche erhalten. Der Administrator bedankt sich bei allen Mitgliedern für die rege Teilnahme in den vergangenen Jahren.


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Merkwürdiger Umzug
BeitragVerfasst: 24.11.2008, 16:08 
Gelegenheitsschreiber

Registriert: 23.11.2008, 12:47
Beiträge: 21
Wohnort: Braunlage
Hallo Leute
Ich finde es doch merkwürdig wie der Umzug des Kinderheims stadtgefunden haben muss !!!! Habe mir viele Bilder angesehen auch die aus dem Forum .
Es sieht fast so aus als wenn mann Hals über Kopf abgereist ist .Alles zurückgeblieben gegenstände und Sachen. Ich war bissher noch nicht selber da habe es aber vor auch meine Frau ist doch sehr neugirig geworden und möchte sich es ansehen. Leider Trauen wir uns es noch nicht so :oops: Aber die Neugirde wird immer grösser und auch die Vergangenheit scheint sehr Interesant zu seien

Auch wenn das Senatorium vom Land geschlossen wurde ist es doch merkwürdig das soviel persönlichen Dinge zurückgelassen wurden
Was sagt ihr dazu?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: kinder, die im heim lebten..
BeitragVerfasst: 27.11.2008, 13:11 
Gelegenheitsschreiber

Registriert: 23.11.2008, 12:47
Beiträge: 21
Wohnort: Braunlage
Hallo Leute
HAbe da eine Frage die Gebäude sind zwar durchwühlt worden und es wurde auch randaliert und so weiter aber hat jemand mahl Intensiev nach Papieren oder änlichen geschaut?
Wo schon einmahl geschrieben sieht es aus als wenn es kein Umzug war sondern mehr nach Flucht aussieht. Vieleicht ist doch noch hir oder dort ein Stück Papier zu finden wo etwas aufschluss bringen könnte.
Wie auch schon in meinem anderen Artickel erwähnt war ich selber noch nicht da werde es aber sehr Bald nachhohlen und vieleicht trifft mann sich durch zufall dort

MFG Rene


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: kinder, die im heim lebten..
BeitragVerfasst: 27.11.2008, 13:53 
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2007, 13:43
Beiträge: 50
Wohnort: Langelsheim
hallöööö
ich glaube papiere wird man leider nicht mehr finden
weil es dort oben gebrannt hat.....
wegen der flucht : wenn ich mich nicht irre war der boiler
auf dem königsberg nicht mehr der neueste und es bestand
explosionsgefahr. Deswegen sind die kinder, pfleger etc.
,,geflüchtet´´
mfg Biopatrick


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Merkwürdiger Umzug
BeitragVerfasst: 27.11.2008, 14:00 
Stammgast
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2007, 13:43
Beiträge: 50
Wohnort: Langelsheim
hi
http://www.koenigsberg-sanatorium.de/fo ... nd1984.htm
hoffe das klärt deine frage warum so viele gegenstände
zurückgelassen wurde
Knuddelbear hat geschrieben:
Leider Trauen wir uns es noch nicht so :oops:

wenn du willst kannst du ja ein treffen organisieren
korriegiert mich wenn ich falsch liege aber hat pavour noctrus
nicht mal gesagt : ich nehme euch auch an der hand wenn ihr angst habt?
mfg BioPatrick


Zuletzt geändert von Biohazard am 27.11.2008, 20:19, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Merkwürdiger Umzug
BeitragVerfasst: 27.11.2008, 19:58 
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2007, 12:01
Beiträge: 315
Wohnort: Goslar
@knuddelbaer:
Würdest du bitte beim Anlegen neuer Beiträge darauf achten, ob das zum ausgewählten Thema passt bzw. ob es Sinn macht, zwei thematisch zusammenhängende Fragen über mehrere Threads zu verteilen...? Bitte, ich möchte nicht immer aufräumen müssen.

So, nun zum eigentlichen Thema: der Umzug war ganz und gar nicht merkwürdig, und das Heim wurde auch nicht fluchtartig verlassen. Das Heim wurde vom Landessozialamt zum 30. September geschlossen, d.h. die Helferich-Stiftung war angewiesen, bis zu diesem Datum alle Kinder andererorts unterzubringen. Das hat man bereits zum 27. August hinbekommen. Danach war die Anlage unbelegt.

Helferich hat mehrere Heime betrieben, von denen nicht nur das Königsberg-Sanatorium damals geschlossen werden musste. D.h. die Einrichtung selber konnte er an anderen Stellen nicht gebrauchen. Zum Weiterverkauf war die Ausstattung zu veraltet (man denke doch nur an die Küchengeräte...). Es blieb also nichts anders übrig, als einfach alles zurückzulassen.

Und ihr habt eine falsche Vorstellung, was man mit solch einer Immobilie noch machen kann, wenn sie vom Gesetzgeber dicht gemacht wird. Laut Nutzungsplan der Stadt Goslar war auf dem Königsberg nichts anderes zulässig als das genehmigte Kinderheim. Man hat damals versucht, der "Zersiedelung" der Landschaft entgegenzuwirken und primzipiel keine Nutzungsänderungen mehr zuzulassen. D.h. Helferich oder irgendein anderer Investor hätte nichts anderes machen können als wieder ein neues Kinderheim zu gründen. Aber bei der vorhandenen Substanz? Nee, lohnt nicht.

Daher ist auch die Brandstiftung so offensichtlich. Das Gelände war unverkäuflich - die einzige Möglichkeit, da noch Geld raus zu holen, war ein Versicherungsfall. Und der lohnt sich natürlich um so mehr, wenn der alte Krempel gleich mit in Flammen aufgeht. "Leider" hat das ja nicht ganz geklappt, aber nach dem Brand war das Haus erst recht nicht mehr zu retten.

Dennoch hat ja bis 2003 ein Angestellter über das Gelände gewacht. Und der hat dann alles, was noch zu gebrauchten war, in bares Geld umgewandelt. Dies ist der Grund, warum die Räume heute leer sind, aber einst möbiliert hinterlassen wurden.

@Biohazard:
Niemand ist aus Angst vor der Heizung geflüchtet. Tatsache ist, dass die Heizungsanlage marode und offenbar auch gefährlich war, und vielleicht hat das als ein Teil mit zur Schließung beigetragen. Aber eine regelrechte Flucht aufgrund der Explosionsgefahr hat es nicht gegeben.

Beim Brand wird auch nicht viel Papierkram verbannt sein. In erster Linie hat nur das Treppenhaus gebrannt; dadurch wurde das umgebende Gebäude stark in Mitleidenschaft gezogen. Aber wer bewahrt denn wichtige Dokumente im Treppenhaus auf? Außerdem sind die Kinder bestimmt nicht ohne ihre Akten verlegt worden, d.h. diese Schriftstücke wurden an anderer Stelle weitergeführt. Und kaufmännisch geleitet wurde das Heim über die Stiftung in Kassel, wo sicherlich ebenfalls ein Großteil der Geschäftspapiere verblieben ist.

Streut doch nicht so viele Gerüchte, die sich mit ein wenig Denkarbeit von ganz allein als unhaltbar erweisen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Merkwürdiger Umzug
BeitragVerfasst: 28.11.2008, 23:37 
Gelegenheitsschreiber

Registriert: 23.11.2008, 12:47
Beiträge: 21
Wohnort: Braunlage
Hallo Steve
:oops: sorry habe es nicht gewusst und werde mich daran halten!

Was ich gemeint hatteist das Spielzeug und schuhe Kleidung zurück geblieben sind .Wollte keine verwirrung stiften war heut oben das erste mahl und auch nur ganz kurz . War ganz schön grusselig weil es auch schon 21 Uhr war. Werde am tage noch einmahl hingehen und es mir intensiev anschauen
MFG Rene


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Anmelden  Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de